ttv logo

Koray Seker ist Deutscher Meister

Erstmals in der bald 65 jährigen Geschichte des Tischtennisverein Grün-Weiß Ettlingen holte ein TTV-Akteur den Titel eines Deutschen Meisters. Koray Seker, „TTV-Eigengewächs“, schaffte bei den Deutschen Meisterschaften für Leistungsklassen in Dinklage dieses Kunststück. Mit 3:2 Sätzen siegte Seker im Finale der C-Klasse über seinen schleswig-holsteinischen Gegner Markus Schneider. Über die Gruppenspiele (eine Niederlage) hatte sich Koray Seker für das Hauptfeld qualifziert. Hier ließ er mit drei 3:0 - Siegen aufhorchen. Zwei seiner Gegner hatten, wie auch sein Gegner im Finale, weit mehr Ranglistenpunkte vorzuweisen. Im Finale lag der 20jährige Ettlinger bereits mit 0:2 - Sätzen augenscheinlich chancenlos zurück, kämpfte sich dann aber noch zum umjubelten Sieg (3:11, 9:11, 11:7, 12:10, 11:8) und damit zum Titelgewinn.

Der TTV Ettlingen war mit fünf Akteuren vertreten, die sich über die vorherigen Baden-Württembergischen Meisterschaf-ten qualifiziert hatten und von Tischtennis Baden Württemberg nominiert waren.In der höchsten Klasse, der A-Klasse, schafften es Christoph Füllner und Norman Schreck über die Gruppenspiele ins Hauptfeld der besten 16, mussten dort aber ihren Gegnern gratulieren. Jonas Fürst schied in der Gruppe wegen eines weniger gewonnenen Satzes, trotz zweier Siege, unglücklich aus. Im Doppel der A-Klasse holte Christoph Füllner an der Seite seines Partners Kevin Valentin (TTG Kleinsteinbach) eine Bronzemedaille. Die Paarung Fürst/Schreck schied im Viertelfinale aus. Jannis Nonnenmann, der agile TTV- Jugendwart, gelangte sowohl im Einzel, als auch im Doppel der B-Klasse ins Viertelfinale, wo dann jedoch Endstation war. Der TTV ist stolz, so kurz nach dem Gewinn der deutschen Vizemeisterschaft des Frauenteams, erneut im Rampenlicht des deutschen Tischtennissports gestanden zu haben und gratuliert den Akteuren zu ihren Leistungen.

Jahreshauptversammlung 2019

Zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung, bei der man mit dem Restaurant Feuer und Flamme eine neue Location ausprobierte, wurden zunächst die Anwesenden Neuzugänge vorgestellt und herzlichst begrüsst. Gleich im Anschluss gab es einen Extraapplaus für die Damen, die mit einer Silbermedaillen von den Deutschen Pokalmeisterschaften zurückgekehrt waren.

Einen allgemeinen Rückblick über die vergangene Saison gab 1. Vorsitzender Christian Gerwig und hob hierbei die erhöhten Kosten, die vom Verein in Zukunft zu stemmen seien, hervor. Sei es durch Hallenkosten, Spielbetrieb oder gemeinschaftliche Aktivitäten.

ºNichtsdestotrotz konnte Kassier Wolfgang Mader ein Plus für das Jahr 2018 verkünden. Dies sei aber weiterhin nur möglich, wenn man auch in Zukunft auf eine starke Unterstützung der Mitglieder bei Marktfest, Albgauturnier und Heft setzen könne. Unterstützung von den Mtigliedern wurde auch bei den zahlreichen Fahrten im Jugendspielbetrieb gefordert.

Anschliessend informierten Jannis Nonnenmann und Norman Schreck über die zahlreichen Erfolge und wenigen Rückschläge der vergangenen Saison, über die auch hier schon umfangreich berichtet wurde.

Joachim Lauinger und Koray Seker gaben die Erkenntnisse der Kassenprüfung bekannt, sodass daraufhin die Vorstandschaft von den rund 30 Anwesenden einstimmig entlastet werden konnnte.

Der wichtigste Punkt „Aufstellung“ sorgte in diesem Jahr für wenig Diskussionstoff, sodass die Sitzung am frühen Abend beendet werden konnte.

Freies Tischtennis -Spiel

Am 16.06 von 18 bis 20 Uhr können alle Tischtennisbegeisterten Hobbyspielerinnen und Spieler sich in der alten Eichendorffturnhalle treffen. Schläger können gestellt werden. Mutter, Vater, Kind - alle sind zum Reinschnuppern willkommen.

Ettlinger Damen setzen Sahnehäubchen auf grandiose Saison

 

Ein badisches Finale gab es bei der Deutschen Pokalmeisterschaft für Verbandsklassenmannschaften in Gaimersheim bei Ingolstadt. Die Auslosung sorgte dafür, dass die Pokalsieger des südbadischen Tischtennisverbandes, die TTF Rastatt, und das Ettlinger Team als Pokalsieger des badischen TT-Verbandes im Finale aufeinandertrafen. Mit 4:1 behielten die Frauen aus der Residenzstadt gegen das Ettlinger Trio die Oberhand. Für die TTV-Mannschaft gingen Regina Hain, Lara Pitz-Jung und Shanice Steinecke an den Start. Kiara Maurer fehlte aus privaten Gründen. In die Gruppenspiele startete man mit einer 2:4 – Niederlage gegen den SV Werder Bremen schlecht. Das Team aus Hessen, die SG Rodheim, lag dem TTV schon besser. So gab es einen 4:1 – Sieg. Auf des Messers Schneide stand das Spiel gegen den brandenburgischen Vertreter SV Hellas Nauen. Mit 4:3 konnte der Sieg heim gezittert werden. Das 4:0 gegen die TTG Bingen/Münster-Sarsheim war dann nur noch Formsache. Am Ende gab es einen zweiten Gruppenplatz und den Einzug ins Viertelfinale. Coach Christoph Füllner sah dann Spiele auf Augenhöhe. Zuerst wurde der SV Darmstadt 98 mit 4:2 bezwungen. Lara Pitz-Jung behielt bei ihrem 12:10-Fünfsatzsieg hier im Schlusseinzel die Nerven.Im Halbfinale ging es gegen das Team der TTF Bönen vom westdeutschen Tischtennis-Verband. Sowohl Regina Hain, als auch Shanice Steinecke holten hier zwei Einzelsiege und den umjubelten Finaleinzug bei dieser nach dem DTTB-Pokal der Profis höchsten Pokalmeisterschaft, zu der sich alle Pokalsieger der jeweiligen Landesverbände, 20 an der Zahl, qualifiziert hatten. Somit wurden die Frauen des TTV Deutscher Vizemeister bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassenmannschaften. 2016 glückte dies bereits den Ettlinger Herren. Glückwunsch an das Team und Coach Christoph Füllner!! Ergebnisse unter: www.dpm2019.de

Ettlinger Neuzugang empfiehlt sich bei der BaWü

Zur kommenden Saison dürfen wir mit Bao Ngoc Nguyen und ihrer Schwester Bao Chau Elisa Nguyen zwei aufstrebende Talente bei uns im Verein begrüßen.

Elisa gilt als eines der größten Talente in ihrem Jahrgang und untermauerte dies am vergangenen Wochenende beim Baden-Württembergischen Top 20 der U11 in Weinheim. In der Vorrundengruppe hatte Betreuer Jannis Nonnenmann laut eigener Aussage nicht viel zu tun, da Elisa ihre Kontrahentinnen regelrecht an die Wand spielte. Auch die ersten beiden Partien der Zwischenrunde waren keine große Herausforderung. Die Auslosung brachte dann das Spiel gegen Sara Müller (TTC Dietlingen) als letztes Spiel der Zwischenrunde. Die beiden Mädchen kennen sich vom gemeinsamen Stützpunkttraining sehr gut und sind auch außerhalb der Halle befreundet. Beide zeigten in rasanten Ballwechseln ihr ganzes Können, am Ende behielt Elisa aber auch hier in drei Sätzen die Oberhand. Im finalen Spiel um den Gesamtsieg konnte Fatme El Haj Ibrahim (VfL Herrenberg) streckenweise mithalten, am Ende konnte aber auch sie die Favoritin nicht in die Nähe eines Satzverlustes bringen.

Mit einer beeindruckenden Dominanz sicherte sich Elisa den Titel der Mädchen U11 und qualifizierte sich für das Top 12 der U13 Jährigen Anfang Juli.

Für ihre große Schwester beginnt der Wettkampf auf BaWÜ Ebene Ende Juni in Wehr mit dem Top 20 der U15.

Bis zum 30.06. sind die Geschwister noch spielberechtigt für die NSU Neckarsulm, die Betreuung wurde aber jetzt schon vom TTV übernommen. Wir freuen uns, dass die beiden uns ab der kommenden Saison im Jugendbereich verstärken. Zudem wird Bao Erfahrungen in der Damen Oberliga sammeln dürfen.

Hauchdünne Entscheidung bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften

Vergangenen Samstag trat unsere 1. Jugendmannschaft bestehend aus Finn Schmidt, Lenny Lorenz, Jeremy Held und Roman Karcher bei den Badischen Mannschaftsmeisterschaften in Walldorf an. Als Vizemeister der höchsten Badischen Jugendliga, der Verbandsliga, ging man mit hohen Erwartungen in dieses Turnier. Insgesamt waren 5 Mannschaften am Start, sodass jeder gegen jeden spielen musste.

Weiterlesen

Ettlinger Jugend holt sich den badischen Pokal

 

Zum vierten Mal in drei Wochen ging es für die Ettlinger Fraktion zum TTG Walldorf, die auch Ausrichter des diesjährigen Verbandspokals der Jugend waren.

Schon bei Ankunft iVBP Finn Lenny jeremyn der Halle die erste Überraschung: Der VfB Mosbach-Waldstadt, eigentlich Favorit auf den Sieg, war nicht anwesend. Somit wurde der diesjährige Pokalsieger im Modus Jeder gegen jeden zwischen dem TTV, dem TTC Odenheim und dem TTV Mühlhausen ermittelt. In der Aufstellung Finn Schmidt, Lenny Lorenz und Jeremy Held war man auf einmal in der Favoritenrolle. Die Losung ergab zunächst das Spiel Ettlingen-Mühlhausen. Nach souveränen Auftritten von Finn und Lenny erspielte Mühlhausen den Anschlusspunkt. Das anschließende Doppel, sowie Finns zweiter Einzelerfolg brachten dann den Gesamtsieg. Die zweite Partie gegen Odenheim war dann eine klare Angelegenheit. Das ettlinger Trio ließ nur zwei Satzgewinne zu und fuhr den 4:0 Sieg im Schnelldurchlauf ein. Vizemeister der Verbandsliga U18, Badischer Vize-Mannschaftsmeister, Badischer Verbandspokalsieger. Mit der gezeigten Leistung dürfen die Ettlinger Spitzenspieler in dieser Saison sehr zufrieden sein. Für Finn Schmidt war der Verbandspokal auch der letzte Auftritt in seiner Karriere als Jugendspieler. Er ist auch in den Herrenmannschaften bereits ein Leistungsträger und wird uns auch in Zukunft noch viel Freude bereiten.

Welcome to ladbrokes sign-up information.

Copyright © 2019 TTV Ettlingen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.